Krafttraining für das Herz

Nicht nur Ausdauertraining trainiert das Herz-Kreislaufsystem. Auch Krafttraining hat positive Auswirkungen. Krafttraining schafft Reserven. So sind Sie den Anforderungen des Alltags besser gewachsen und der wichtigste Muskel  -das Herz- wird geschont.

Auch für das Herz-Kreislauf-System bringt ein moderates gesundheitsorientiertes Krafttraining positive Wirkungen (vgl. ACSM 2006). Ein verbesserter muskulärer Status bewirkt, dass vergleichbare Belastungen des täglichen Lebens mit einer verringerten Beanspruchung des Organismus einhergehen. Eine verbesserte Kraftsituation bedeutet daher auch eine Entlastung des Herz-Kreislauf-Systems und reduziert die Gefahr einer kardialen Überlastung durch muskuläre Überforderung.

Untersuchungen der letzten Jahre zeigen zudem, dass ein moderates Krafttraining selbst bei Herzpatienten sicher ist und dazu beitragen kann, den Alltag sicherer ökonomischer und mit höherem Selbstvertrauen  zu bewältigen (vgl. GRAVES/FRANKLIN 2001).


Quelle: ACSM (AMERICAN COLLEGE OF SPORT MEDICINE): Resource manual for guidelines for exercise testing and prescripiton . 5th Edition. Lippincott Williams & Wilkins, Philadelphia-Baltimore 2006. GRAVES, J./FRANKLIN, B.: Resistance training for health and rehabilitation. Human Kinetics 2001. DSSV – Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheitsanlagen. Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement.