Krafttraining beugt Osteoporose vor!

Osteoporose trifft immer mehr Menschen. Obwohl auch in der Behandlung von Osteoporose mit Krafttraining positive Erfahrungen gemacht wurden ist es insbesondere vorbeugend sehr zu empfehlen. Trainieren Sie deshalb immer regelmäßig!

Ein regelmäßig betriebenes und systematisches Krafttraining kann die Knochendichte erhöhen. Krafttraining stellt daher einen zentralen Faktor in der Prävention und in der Behandlung der Osteoporose dar. Durch Krafttraining kann nicht nur der Knochenabbau gebremst, sondern sogar in hohem Alter noch zusätzliche Knochenmasse aufgebaut werden.

Die durch Krafttraining resultierenden unterschiedlich großen Druck- und Zugbelastungen auf das passive Bewegungssystem sind entscheidend für die Anpassungsprozesse in Knochen.

FRANCK/HOHMANN (2001) untersuchten die Effekte eines kraftorientierten Bewegungsprogrammes bei 442 Osteoporosepatienten . Erst durch dieses Bewegungsprogramm erreichten die Patienten mit Osteoporose ein altersentsprechendes Leistungsniveau. Das Ausmaß der körperlichen Beschwerden sank deutlich.



Quelle: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. DSSV – Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits- Anlagen. FRANCK, H./HOHMANN, W.: Verbesserung der Funktionskapazität, der Scmerzhaftigkeit und der Leistungsfähigkeitbei Patienten mit Osteoporose durch ein spezielles Sportrehabilitationstraining. In: Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin 52 (2001) 2, S. 63-67